GHOST TOWNS

2007-11-10

Lawrence English, Ephraim Wegner, Facet_t, Linear B, Ralf Freudenberger, Roland Sproll, Uwe G. Hoenig

Hörbar Freiburg / Kunstflug
10.00pm, Entrance 5.00 Euro

In Ghost Towns English portraits remote settlements in Queensland/Australia. These so-called ghost towns off the big Australian highways deteriorate in absolute seclusion with every passing day. Originated while the old goldrush days in the 19th century they were left by their inhabitants as soon as the golden veins had dried up. Laurence English´s work is an abstracted impressionist portrait of images and sound, emphasising isolated impressions that exist mostly unseen and unheard in these forgotten realms of the country. The ostensible contrasts of optical and acoustic impacts melt to homogeneous, rhythmical sound patterns.

Not the desolate town of the past, but the deserted town of the modern age is the subject of the Freiburg-based artists Ephraim Wegner, Facet_T, Linearly B, Ralf Freudenberger, Roland Sproll and Uwe G. Hoenig. Their works are based on the science fiction film Quiet Earth of 1985, in which a fatal experiment causes the disappearance of all humans – except one.
Every artist concentrates on one of these surreal and striking film scenes and interprets them musically. Thus the suggestive urgency and emotional significance of the pictures reveal their own harmony, sound and noise, their sequences and correlation become rhythm and musical structure.

Mit Ghost Towns zeigt English verlassene Siedlungen in Queensland. Geisterstädte, die abseits der großen australischen Highways in vollkommener Abgeschiedenheit dem langsamen Verfall preisgegeben sind. Sie stammen aus der Zeit des Goldrausches im 19. Jahrhundert und wurden, als die Goldadern versiegt waren, von ihren Einwohnern wieder verlassen. Nur oberflächlich wahrgenommen scheinen diese Orte jedoch still und ausgestorben zu sein. Lässt man sich auf sie ein, offenbaren sie eine ungeheure Vielfalt an Geräuschen und visuellen Eindrücken. Das belegen die atmosphärischen Video-Bilder von Lawrence English, zu denen er live spielt . Die scheinbaren Gegensätze von optischen und akustischen Eindrücken verschmelzen zu homogenen, rhythmischen Klangmustern.

Nicht die verlassene Stadt aus der Vergangenheit, sondern die menschenleere Stadt der Moderne ist im Kontrast zu English das Thema der Freiburger Künstler Ephraim Wegner, Facet_T, Linear B, Ralf Freudenberger, Roland Sproll und Uwe G. Hoenig. Die Motive dazu liefert der Science-Fiction-Film Quiet Earth von 1985, in dem ein fatales Experiment dafür sorgt, dass alle Menschen von der Erde verschwinden – bis auf einen.
Jeder Künstler entscheidet sich für eine der unwirklichen und mächtigen Szenen des Films, die er im Anschluss an deren Vorführung losgelöst vom Bild live interpretiert. Die suggestive Eindringlichkeit und emotionale Aussagekraft der Bilder sollen so zu Harmonie, Klang und Geräusch, ihre Abfolge und ihr Zusammenhang zu Rhythmus und musikalischer Struktur werden.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

JETZT

Crónica 147~2019, download

Daniel Bisig, Ephraim Wegner

FREISPIEL #96

2018-06-18

Daniel Bisig, Florian Bogner, Maja Vieli, Ephraim Wegner

E-Werk Freiburg
08:30 pm, Entrance 11.00 / 7.00 Euro

FELDSTUDIE GÖPPINGEN

Verlag Kunsthalle Göppingen CD

Astrid & Ephraim Wegner