UNTERBRECHEN | WIEDERHOLEN

Off Topic #3 Magazin Release

Artur Holling, Ephraim Wegner, Evamaria Schaller, Karin Demuth, Karin Lingnau, Katharina Urbaniak, Lasse Scherffig, Loudmila Milanova, Markus Fiedler, Michael Beil, Norah Zuniga Shaw, Susanne Marschall, Udo Moll

“off topic” is a magazine for media arts focussing on the variety of topical art forms in practice and theory.

Editorial: Elmar Fasshauer, Luis Negrón van Grieken, Susanna Schoenberg, Magarete Wach

Layout & Coverdesign: Olivier Arcioli, Ira Decker, Julia Stefanovici.

Authors et al.: Michael Beil, Karin Demuth, Markus Fiedler, Artur Holling, Karin Lingnau, Susanne Marschall, Loudmila Milanova, Udo Moll, Evamaria Schaller, Lasse Scherffig, Norah Zuniga Shaw, Katharina Urbaniak, Ephraim Wegner, ed. By KHM/Verein der Freunde der KHM.

The new issue of „off topic“ deals with the processual use of “unterbrechen|wiederholen” (interrupt/repeat). Thus code, composition, choreography and narration are not only products of a closed setup or system, but also emerge patterns and meanings that can be negotiated over and over again. They are never completed; by definitionem open (when interactive); then break. Finally they start again.

http://www.offtopic-magazin.de/

“off topic” ist eine Zeitschrift für mediale Künste, in der die Vielfalt aktueller Kunstformen in Praxis und Theorie zum Ausdruck kommt. Verbindungen und Zusammenhänge entstehen mit jedem Heft aufs Neue in der Auseinandersetzung mit einem vorgegebenen Thema.

Redaktion: Elmar Fasshauer, Luis Negrón van Grieken, Susanna Schoenberg, Magarete Wach

Layout & Covergestaltung: Olivier Arcioli, Ira Decker, Julia Stefanovici.

Mit Beiträgen von u.a.: Michael Beil, Karin Demuth, Markus Fiedler, Artur Holling, Karin Lingnau, Susanne Marschall, Loudmila Milanova, Udo Moll, Evamaria Schaller, Lasse Scherffig, Norah Zuniga Shaw, Katharina Urbaniak, Ephraim Wegner, hrsg. KHM/Verein der Freunde der KHM.

Die prozesshafte Anwendung des Handlungspaares unterbrechen|wiederholen wird in der neuen Ausgabe so reflektiert, dass Code, Komposition, Choreografie und Narration nicht so sehr als Produkte eines jeweils in sich geschlossenen Setups oder Systems zu verstehen sind, sondern vielmehr als Orte der Emergenz von Mustern und Bedeutungen gelten wollen, die man immer wieder neu verhandeln darf. Durchgehend nicht abgeschlossen; per definitionem offen (wenn interaktiv); dann Pause. Zum Abschluss erneut von Anfang an.

http://www.offtopic-magazin.de/

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

FREISPIEL #96

2018-06-18

Daniel Bisig, Florian Bogner, Maja Vieli, Ephraim Wegner

E-Werk Freiburg
08:30 pm, Entrance 11.00 / 7.00 Euro

10 JAHRE MEHRKLANG

2018-06-16

Ephraim Wegner

Archäologische Sammlung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Herderbau)
Konzertbeginn 07.00 & 09.00 pm, Entrance 20.00 Euro / 10.00 Euro

FELDSTUDIE GÖPPINGEN

Verlag Kunsthalle Göppingen CD

Astrid & Ephraim Wegner